IG-BCE-Flaggen Foto: 

Cintula

IG BCE

Landesbezirk Nord

Der IG-BCE-Landesbezirk Nord ist zusammen mit seinen sechs Bezirken Südniedersachsen, Oldenburg, Hannover, Ibbenbüren, Hamburg/Harburg und Schleswig-Holstein zuständig für Betriebe aus den Bereichen: Chemie, Kautschuk, Kunststoff, Papier, Glas, Steinkohle, Erdöl/Erdgas, Grob- und Feinkeramik, Braunkohle, Kali & Salz, Leder und vielen anderen. Die regionale Zuständigkeit erstreckt sich im Westen bis zur niederländischen Grenze und der Landesgrenze Nordrhein-Westfalen, im Osten bis zu den Landesgrenzen Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern, im Norden bis Dänemark und im Süden wird der Landesbezirk begrenzt durch Hessen. Auf einer Fläche von rund 66.000 Quadratkilometern betreuen der Landesbezirk und seine Bezirke in 825 Betrieben zur Zeit rund 82.800 Mitglieder.

Tarifrunde Kautschuk im Norden

Foto: 

Gerald Pross

Am 22. Januar trafen sich die Mitglieder der norddeutschen Tarifkommissionen erstmals vor der anstehenden Tarifrunde in Hannover.  weiter

Altersarmut betrifft vor allem Frauen

Foto: 

iStock EllenaZ

Mehr als jeder siebte der niedersächsischen Rentnerinnen und Rentner ist von Altersarmut betroffen. Dies belegt der aktuelle Rentenreport des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). Der gewerkschaftliche Dachverband dringt deshalb auf eine Stärkung der gesetzlichen Rente. Dr. Mehrdad Payandeh, Vorsitzender des DGB in Niedersachsen, betont: „Altersarmut darf nicht zur Normalität werden. Wenn in so einem reichen Land wie unserem die Rente nicht zum Leben reicht, wo sonst? Die Politik muss die gesetzliche Rente deutlich stärken und armutsfest machen.  weiter

Vassiliadis fordert Transformation mit Verstand

Foto: 

Cordula Kropke

Vor einem überhasteten Umbau der  Auto- und Zulieferindustrie hat der Vorsitzende der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie, Michael Vassiliadis, gewarnt: „Unsere Branchen stehen durch die Transformation unter Druck“, sagte er beim Neujahrsempfang des IG BCE Landesbezirks Nord am 18. Januar in Hamburg. Das betreffe besonders die Zulieferbetriebe der Automobilindustrie, von denen viele in den Organisationsbereich der IG BCE fallen.  weiter

Mehr Freizeit, Geld und Sicherheit im Alter für die Beschäftigten Gesamtvolumen: 6 Prozent

Entlastung, Sicherheit im Alter, Weiterbildung und mehr Geld: Nach zweitägigen Verhandlungen haben sich IG BCE und Arbeitgeber am Freitag in Wiesbaden auf ein umfangreiches Tarifpaket für die 580.000 Beschäftigten der chemisch-pharmazeutischen Industrie geeinigt. Es sieht die Schaffung eines Zukunftskontos im Gegenwert von fünf freien Tagen pro Jahr vor. Über die Verwendung kann jeder Einzelne im Rahmen unterschiedlicher Wahloptionen, die Betriebsvereinbarungen regeln sollen, frei entscheiden.  weiter

Abkehr von Plastik belebt die Papierproduktion

Foto: 

Sigrid Thomson

Hannover. In vielen Papier produzierenden Betrieben hat sich die Auftragslage verbessert, weil mit der Abkehr von Plastikverpackungen die Nachfrage nach Spezialpapieren für die Lebensmittelverpackung steigt. Maschinen werden umgerüstet, Arbeitnehmer wieder gesucht: Mit solchen Berichten haben Mitglieder der Tarifkommission Papier in Norddeutschland  bei ihrer Klausurtagung am 18. und 19. November in Hannover ein positives Bild der Lage in ihrer Industrie gezeichnet.  weiter

  • image description20.09.2019
  • Medieninformation XXII-79

Viele Unsicherheiten nicht aufgelöst

Das am Freitag vom Klimakabinett vorgelegte Eckpunktepapier zur Erreichung der Klimaziele 2030 lässt nach Auffassung der IG Bergbau, Chemie, Energie noch Fragen nach der Lenkungswirkung und sozialen Absicherung offen. „Das ist zwar ein Schritt zu mehr Klimaschutz – wie groß er am Ende ausfällt, wie teuer er wird und welche reale Wirkung er entfalten wird, lässt sich aber noch nicht abschätzen“, sagte der Vorsitzende der IG BCE, Michael Vassiliadis.  weiter

  • image description19.09.2019
  • Medieninformation XXII-78

IG BCE schnürt Bündel von Tarifinnovationen

Mit einem Bündel tarifpolitischer Innovationen will die IG BCE für die 580.000 Beschäftigten in der chemisch-pharmazeutischen Industrie spürbare Verbesserungen bei Themen wie Arbeitsbelastung, Sicherheit im Alter und Qualifizierung durchsetzen. Ein entsprechendes Forderungspaket hat die Bundestarifkommission am Donnerstag in Gelsenkirchen beschlossen. „Wir wollen in dieser Tarifrunde frische Antworten auf die großen Herausforderungen unserer Branche formulieren“, sagte Verhandlungsführer Ralf Sikorski, gleichzeitig stellvertretender Vorsitzender der IG BCE.  weiter

Vernetzungstreffen der Frauen des Nordens

Frauen aus den Nordbezirken der IG BCE diskutierten am vergangenen Wochenende über aktuelle und zukünftige Themen der Frauenarbeit.  weiter

Nach oben