In ihrer Region

IG-BCE-Landesbezirk Nord

Der IG-BCE-Landesbezirk Nord ist zusammen mit seinen sieben Bezirken Alfeld, Wolfenbüttel, Oldenburg, Hannover, Ibbenbüren, Hamburg/Harburg und Schleswig-Holstein zuständig für Betriebe aus den Bereichen: Chemie, Kautschuk, Kunststoff, Papier, Glas, Steinkohle, Erdöl/Erdgas, Grob- und Feinkeramik, Braunkohle, Kali & Salz, Leder und vielen anderen. 

Wirtschaftminister sagt Hilfe für Nachnutzung zu

Hannover. Die Rettung der 730 Arbeitsplätze beim Bergwerk Sigmundshall bekommt Unterstützung aus der Politik: nur eine Woche nach der angekündigten vorzeitigen Stilllegung des Salzbergwerks in Wunstorf-Bakeloh durch das Düngemittelunternehmen K+S haben sich Betriebsrat und IG BCE bei Niedersachsens Wirtschaftsminister für eine Nachnutzung der übertägigen Anlage ab 2019 eingesetzt.  weiter

Der Norden zählt Schritte

Einen Monat lang nahmen Kolleginnen und Kollegen der Bezirke im Norden aktiv an einer Schrittzähler-Aktion teil. Ob man zum Drucker ging, Treppenstufen erklimmte oder sich anderweitig sportlich bewegte – kurz: es zeigte all die getanen Schritte des Tages an. Am Ende des Monats wurde der Durchschnitt der Schritte pro Person errechnet und so der Bezirk mit den meisten Schritten ermittelt. Es war eine gelungene tolle Aktion.   weiter

Unbefristete Übernahme soll Realität werden

Foto: 

iStock

Hannover. 940 der in der norddeutschen Chemieindustrie angebotenen 998 Ausbildungsplätze konnten 2017 besetzt werden. Die Lücke von 58 nicht besetzten Stellen ist etwas kleiner als im Vorjahr und soll in Zukunft noch weiter geschlossen werden: Darin sind sich Vertreter vom Landesbezirk Nord der IG BCE und dem Arbeitgeberverband ChemieNord nach ihrer Bestandsaufnahme am „Runden Tisch Arbeitsmarktfragen“ vom 6. November in Hannover einig.  weiter

Engagierte Reden für die künftige Gewerkschaftspolitik

Foto: 

Stefan Koch

Hannover. 53 Delegierte aus sieben Bezirken haben den Landesbezirk Nord beim Gewerkschaftskongress der IG BCE in Hannover vertreten. Genau ein Drittel von ihnen waren Frauen. Sie haben in den Bereichen Sozialpolitik, Arbeit und Tarifpolitik zahlreiche Anträge eingebracht und engagiert vertreten. In den ehrenamtlichen Hauptvorstand der IG BCE wurden erneut Michael Bachmann (Bezirk Wolfenbüttel), Renate Hold-Yilmaz (Bezirk Hamburg-Harburg) und Bärbel Bruns (Bezirk Hannover) gewählt.  weiter

Gewerkschaftsarbeit in unsicheren Zeiten

Foto: 

Jeannette Härtling

Die Bundestagswahl, eine Landtagswahl in Niedersachsen, Dieselaffäre, eine unsichere Weltlage durch Kriege und autoritäre Regime markieren die derzeitige politische Großwetterlage, die auch Auswirkungen auf die Gewerkschaftsarbeit haben wird. Vor diesem Hintergrund hat der im Mai neu gewählte Landesbezirksvorstand Nord mit einer Klausurtagung seine Arbeit aufgenommen.  weiter

In den Startlöchern für Führungspositionen! Frauenausschuss NORD bereitet sich auf Wahlen vor!

Foto: 

LB NORD

Sozialdemokraten wollen ein Wahlarbeitszeitgesetz, Konservative und Liberale mehr Spielraum für die Flexibilisierung der Arbeitszeit, Linke ein Sabbatjahr für alle: Mit welchen Positionen die Parteien in den Bundestagswahlkampf gegangen sind und was das für Frauen bedeutet, hat der Frauenausschuss des Landesbezirks Nord bei seiner Wochenendtagung in Grömitz Anfang September diskutiert. Arbeitszeitsouveränität, so erläuterte die stellvertretende IG-BCE-Vorsitzende Edeltraud Glänzer in einer ausführlichen Übersicht, sei in dieser Frage der Maßstab der IG BCE.  weiter

Sozialpartner erkunden das Labor der Zukunft

Foto: 

Sigrid Thomson

Hannover. Zwischen wabenförmig angeordneten, sechseckigen Tischen steht eine Chemielaborantin im weißen Kittel, an den Händen blaue Wegwerfhandschuhe. Gelegentlich nimmt sie einen Behälter vom Roboter entgegen, stellt ihn in den Bioreaktor, füllt eine Probe um. Vor allem aber schaut sie konzentriert durch die Datenbrille, hält Barcodes davor und sagt „next“, wenn der nächste Arbeitsschritt dran ist.  weiter

Der Vorstand im Norden rüstet sich für die Zukunft

Rotenburg. Der IG BCE Landesbezirksvorstand Nord hat in seiner Klausur die Themen der kommenden Periode festgelegt. Tarifarbeit, Mitgliederentwicklung oder die Herausforderung der Gründung europäischer Betriebsräte sind nur ein paar Themenfelder von vielen, welche der Vorstand in den nächsten vier Jahren angehen möchte.  weiter

Nach oben