Frauenklausur Grömitz 2017

In den Startlöchern für Führungspositionen! Frauenausschuss NORD bereitet sich auf Wahlen vor!

Sozialdemokraten wollen ein Wahlarbeitszeitgesetz, Konservative und Liberale mehr Spielraum für die Flexibilisierung der Arbeitszeit, Linke ein Sabbatjahr für alle: Mit welchen Positionen die Parteien in den Bundestagswahlkampf gegangen sind und was das für Frauen bedeutet, hat der Frauenausschuss des Landesbezirks Nord bei seiner Wochenendtagung in Grömitz Anfang September diskutiert. Arbeitszeitsouveränität, so erläuterte die stellvertretende IG-BCE-Vorsitzende Edeltraud Glänzer in einer ausführlichen Übersicht, sei in dieser Frage der Maßstab der IG BCE.

LB NORD

 Wir waren Dabei
06.10.2017
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.

Auch mit den Beschlussvorlagen für das eigene „Parlament“, den Gewerkschaftskongress der IG BCE im Oktober, haben sich die Frauen auseinandergesetzt. Dabei ging es vor allem um die Anträge über Bildung, Gleichstellung und Frauen in Führungspositionen.
Was sie auf der Ebene der Unternehmen erreichen und bei den Betriebsratswahlen 2018 zum Thema machen wollen, erörterten die Mitglieder vom Landesbezirksfrauenausschuss in Arbeitsgruppen. Dabei wurde beim Aufstellen der Listen die Einhaltung einer Geschlechterquote gemäß ihrem jeweiligen Anteil in den Betrieben angemahnt.
Cornelia Leunig, Leiterin der IG-BCE-Frauenabteilung, erinnerte daran, dass seit 99 Jahren das allgemeine Wahlrecht für Frauen in Deutschland gilt.

Und gesungen wurde auch:
Wir wollen niemals auseinander gehen
Wir wollen niemals aus der BCE
Hier gibt´s für jeden Fall den richtigen Dreh dabei.
Einmal im Jahr lädt uns der Dieter ein
und die NORDhühner fallen in Grömitz ein
Wir freuen uns jedes Jahr und sind auch wieder da.
Wir wollen niemals auseinander geh´n.

Nach oben