Tarifrunde Chemie 2019

Forderungsempfehlung für die Bundestarifkommission Chemie im Norden beschlossen

In der Tarifkommission Chemie Nord wurde die Empfehlung für die Betriebe der Chemischen Industrie im Norden beschlossen.

Neben einem „Zukunftskonto“, welches jährlich mit 1.000 Euro durch die Arbeitgeber für die Beschäftigten gespeist werden soll, ist auch eine tarifliche Pflegeversicherung im Gespräch. Außerdem soll es eine Erhöhung der Entgelte und Auszubildendenvergütung geben, sowie eine Qualifizierungsoffensive in den Betrieben.

Jeannette Kurtgil

TK

„Wir können jetzt noch nicht abschätzen, wie sich der Transformationsprozess in den Betrieben durch die Digitalisierung gestalten wird. Deswegen ist es wichtig, dass wir jetzt tarifliche Leitplanken für den Prozess setzen“, so Ralf Becker, Landesbezirksleiter Nord. „Wir wollen individuelle Arbeitszeitgestaltung für alle Beschäftigten in der chemischen Industrie erreichen. Dafür ist das Zukunftskonto ein sehr gutes Instrument“, Becker weiter.

Durch das Zukunftskonto können die Beschäftigten wählen, wie sie das Geld in Zeit für sich investieren möchten -> Altersvorsorge, Elternzeit oder z.B. in die individuelle Gesundheitsvorsorge.

Am 07. Oktober 2019 findet die erste Tarifverhandlung für den Norden in Hannover statt. Die Vorbesprechung der Arbeitnehmerseite beginnt um 10 Uhr. Die Bundesverhandlungen starten dann ab dem 21. Oktober.

Nach oben